Kanton LU: Mehrere Auto- und Rollerfahrer verursachen unter Alkohol- oder Drogeneinfluss Selbstunfälle

Am Freitag und Samstag verursachten mehrere Autofahrer und ein Rollerfahrer in Grosswangen, Hildisrieden und in der Stadt Luzern Selbstunfälle. Die Lenker waren alkoholisiert oder standen unter Drogeneinfluss.

Die Luzerner Polizei hat den Männern den Führerausweis abgenommen.



Freitagabend (14. April 2023 / kurz vor Mitternacht) in Grosswangen. Der 20-jährige Autofahrer fuhr in angetrunkenem Zustand im Gebiet Hinterfeld in einen Leitpfosten und anschliessend in ein parkiertes Auto. An beiden Autos ist Totalschaden entstanden. Der Gesamtsachschaden liegt bei 12’000 Franken. Ein Atemlufttest ergab beim Lenker einen Wert von 0.74 mg/l (1.48 Promille).

Am frühen Samstagmorgen (15. April 2023 / ca. 00:45 Uhr) verursachte ein 22-jähriger Mann in Hildisrieden mit dem Auto einen Selbstunfall. Auf der Luzernerstrasse fuhr er gegen eine Mittelschutzinsel. Verletzt wurde niemand. Der Mann stand unter Einfluss von Drogen und Medikamenten. Der Gesamtsachschaden liegt bei 8’000 Franken.

Am Samstagabend (15. April 2023 / kurz vor 19.00 Uhr) stürzte ein 36-jähriger Rollerfahrer auf der Horwerstrasse in der Stadt Luzern. Der Mann war alkoholisiert. Er wurde vom Rettungsdienst 144 in das Spital gebracht.

Ein 44-jähriger Mann ist am Samstagabend (15. April 2023 / ca. 18.20 Uhr) stark alkoholisiert (0.66 mg/l / 1.32 Promille) mit dem Auto auf der Steinerstrasse in der Stadt Luzern aufgefallen. Vor der Einmündung in die Zürichstrasse hat er sein Auto angehalten, ist ausgestiegen und urinierte in einen Briefkasten. Danach schob er sein Auto rückwärts in ein parkiertes Auto. Es kam zu einer Sachbeschädigung. Die Luzerner Polizei konnte den Mann vor Ort festnehmen.

 

Quelle: Staatsanwaltschaft Luzern
Titelbild: Symbolbild © Philipp Ochsner

Publireportagen

Empfehlungen