Kanton Luzern: Verkehrsunfälle unter Alkohol- und Drogeneinfluss

Über das Wochenende kam es zu diversen Verkehrsunfällen im Kanton Luzern. In mehreren Fällen waren die Lenkerinnen oder Lenker alkoholisiert und sie standen zum Teil auch unter Drogeneinfluss.

Zwei Personen wurden zur Kontrolle in ein Spital gebracht.

Am Samstagabend kontrollierte die Luzerner Polizei eine 46-jährige Frau aus Bulgarien. Die Lenkerin wurde in Emmenbrücke gestoppt. Ein Atemlufttest ergab bei ihr einen Wert von 0.57 mg/l (1.14 Promille). Alkoholisiert (0.86 mg/l – 1.72 Promille) war auch eine weitere 36-jährige Frau aus Bulgarien. Sie wurde von der Polizei am frühen Sonntagmorgen ebenfalls in Emmenbrücke gestoppt.

Am Samstagabend (4. März 2023 / ca. 22: 15 Uhr) ereignete sich ein Unfall in Dagmersellen (siehe Titelbild). Ein Mann war mit seinem Auto von Schötz in Richtung Dagmersellen unterwegs. Auf dieser Strecke bog er mit seinem Fahrzeug in eine Seitenstrasse nach links ab. Dabei kam es zu einer Kollision mit einem entgegenkommenden Auto, dessen Fahrer unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand. Zwei Personen wurden zur Kontrolle in ein Spital gebracht. Im Einsatz stand der Rettungsdienst 144. Der alkoholisierte Autofahrer (1.26 mg/l – 2.52 Promille) ist 35-jährig und stammt aus Portugal.

Am frühen Sonntagmorgen (5. März 2023 / 04:00 Uhr) verursachte ein 20-jähriger Schweizer einen Selbstunfall in Gunzwil. Auf der Strecke zwischen Beromünster und Schenkon verlor er die Herrschaft über sein Auto und fuhr gegen einen Baum. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 0.8 mg/l (1.6 Promille). Ein Drogenschnelltest reagierte positiv. Der Gesamtsachschaden liegt bei 6’000 Franken.

Am Sonntagabend (ca. 19:45 Uhr) verursachte auch ein 20-jähriger Mann aus Kroatien in der Stadt Luzern einen Selbstunfall. Auf der Obergrundstrasse verlor er die Herrschaft über sein Auto und fuhr gegen ein parkiertes Auto. Verletzt wurde niemand. Der Gesamtschaden liegt bei rund 12’000 Franken.

Die Luzerner Polizei hat allen erwähnten Lenkerinnen und Lenkern den Führerausweis abgenommen und gesperrt. Das Strassenverkehrsamt wird über allfällige weitere Massnahmen entscheiden. Zudem wurden die Lenkerinnen und Lenker bei den zuständigen Staatsanwaltschaften angezeigt.

 

Quelle: Staatsanwaltschaft Luzern
Bildquelle: Luzerner Polizei

Publireportagen

Empfehlungen