Kanton Luzern: Verkehrsunfälle - zwei Personen verletzt

Über das Wochenende haben sich im Kanton Luzern diverse Verkehrsunfälle ereignet.

In zwei Fällen wurden Personen verletzt und in ein Spital gebracht.

Am frühen Samstagmorgen (18. März 2023 / kurz nach 02.30 Uhr) ereignete sich ein Selbstunfall in Beromünster. Aus bisher unklaren Gründen kam es in der Schuelgass zu einer Kollision mit einem Kandelaber (siehe Titelbild). Verletzt wurde niemand. Der Gesamtsachschaden liegt bei rund 20’000 Franken.

Kurz vor 15.00 Uhr kam es zu einem weiteren Verkehrsunfall in Beromünster. Im Gebiet Fläcke wurde eine 25-jährige Frau erheblich verletzt. Die Frau bremste ihr Elektrofahrrad stark ab, weil ein Auto vor ihr abbremste. Sie fiel vom Velo und schleuderte in die Heckscheibe des Autos. Vom Rettungsdienst 144 wurde sie in ein Spital gebracht.

Am Sonntagmorgen (19. März 2023 / kurz nach Mitternacht) verunfallte ein 57-jähriger Schweizer mit seinem Auto auf der Autobahn A2 bei Uffikon. Nachdem er gegen die Leitplanken fuhr, konnte er sein Fahrzeug stoppen. Der Lenker blieb unverletzt. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf Amphetamine. Dem Mann wurde vor Ort der Führerausweis abgenommen. Der Gesamtsachschaden liegt bei rund 30’000 Franken.

Um 17.30 Uhr verunfallte am Sonntag ein 37-jähriger Mann aus Portugal mit einem Auto auf der Autobahn A2 bei Luzern. Der Lenker war in Richtung Norden unterwegs. Kurz vor der Ausfahrt Emmen-Süd verlor er die Herrschaft über das Fahrzeug. Er fuhr damit gegen Betonpfeiler. Der Autofahrer wurde vom Rettungsdienst 144 zur Kontrolle in das Spital gefahren. Der Gesamtsachschaden liegt bei rund 40’000 Franken.


Autobahn A2 bei Luzern

 

Quelle: Staatsanwaltschaft Luzern
Bildquelle: Luzerner Polizei

Publireportagen

Empfehlungen